FAQs Corona für Ausbildung und Prüfungen

Aktuelle Informationen zu den Themen Ausbildung und Prüfung

Liebe Besucher und Kunden der Handwerkskammer und der Bildungsakademie,

Auf Grund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus kommt es momentan zu einem erhöhten Telefonaufkommen. Wir versuchen so gut und schnell wie möglich alle Fragen zu beantworten. Wir haben Ihnen hier eine Liste der momentan Häufigsten Fragen zusammengestellt. Bitte lesen Sie sich die FAQs durch. Eventuell wird Ihre Frage bereits hier beantwortet. Falls nicht, stehen wir Ihnen natürlich weiterhin zur Verfügung.

 

Die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald hat aufgrund der akuten Corona-Pandemie zahlreiche Maßnahmen ergriffen, um Infektionen bei Prüfungen zu vermeiden. Die aufgeführten Infektions- und Hygienemaßnahmen sind unbedingt von allen Prüfungsteilnehmer/-innen umzusetzen und einzuhalten. Dies dient dem Schutz der eigenen Person und der Mitmenschen (Stand Januar 2021).

  • Ausreichender Abstand (mind. 1,5 m) zu anderen Personen einhalten. Auch während der Prüfungspausen.
  • Mit Betreten der Prüfungsstätte gilt eine generelle Pflicht eine Mund- und Nasenschutzmaske zu tragen. Dies gilt auch während der gesamten Prüfungszeit. 
  • Gruppenbildungen sind zu unterlassen. Vor allem vor und nach der Prüfung sowie während der Prüfungspausen. 
  • Berührungen, wie Hände schütteln oder Umarmungen, sind zu unterlassen.
  • Bei Ankunft an der Prüfungsstätte sind die Hände gründlich zu reinigen und zu desinfizieren.
  • Regelmäßiges Händewaschen oder –desinfizieren während des gesamten Aufenthalts in der Prüfungsstätte.
  • In Armbeugen oder ein Taschentuch niesen oder husten.
  • Anweisungen der Aufsichtspersonen und Prüfer ist unbedingt Folge zu leisten.

Die Prüfungsräume und -plätze sind so eingerichtet, dass der gebotene Mindestabstand gewahrt wird. Eine festgelegte Mindestanzahl an Prüflingen pro Raum wurde festgelegt und eine Überfüllung der Räume wird ausgeschlossen.

Sollten Sie in den Tagen vor der Prüfung Anzeichen einer Erkrankung mit dem Corona-Virus haben, bitten wir Sie von der Durchführung der Prüfung abzusehen. Treten Sie rechtzeitig vor Prüfungsbeginn zurück, gilt der Prüfungsteil als nicht abgelegt und kann in der Regel wiederholt werden.

Missachtung und Nichteinhaltung der Infektionsschutz- und Hygienevorschriften kann wegen Gefährdung der Sicherheit zum Ausschluss von der Prüfungsteilnahme führen.

Ansprechpartner Handwerkskammer Mannheim:

Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfungen:

Claudia Orth
Leiterin Geschäftsbereich Berufliche Bildung

Tel. 0621 18002-130
Fax 0621 18002-139
orth--at--hwk-mannheim.de

Fortbildungsprüfungen:

Dr. Mona Hornik

Tel. 0621 18002-222
Fax 0621 18002-342
hornik--at--hwk-mannheim.de

Meisterprüfungen:

Alexander Dirks
Leiter Geschäftsbereich Meisterprüfung

Tel. 0621 18002-140
Fax 0621 18002-3140
dirks--at--hwk-mannheim.de

In der Zeit vom 21.12.20 bis einschließlich 08.01.2021 finden in der Bildungsakademie keine überbetrieblichen Lehrgänge statt.

Am 05.01.21 werden evtl. neue Verordnungen bekannt gegeben, so dass frühestens am 07.01.21 erste Informationen vorliegen.

Wir werden hier weiter informieren, sobald wieder überbetriebliche Lehrgänge stattfinden können.

Die Abteilung ÜBA wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2021.

Ansprechpartner Handwerkskammer:

Michaela Czernotzky

Tel. 0621 18002-212
Fax 0621 18002-345
czernotzky--at--hwk-mannheim.de



Sofern ab 11.01.2021 wieder Lehrgänge in der Bildungsakademie stattfinden, ist auch eine Unterbringung im Gästehaus möglich.

Allerdings ist eine Unterbringung nur in Einzelzimmern möglich, sodass nur eingeschränkt Zimmer zur Verfügung stehen. Wir bitten dies in den kommenden Wochen und Monaten zu beachten.

Die Abteilung ÜBA wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2021.

Ansprechpartner Handwerkskammer:

Michaela Czernotzky

Tel. 0621 18002-212
Fax 0621 18002-345
czernotzky--at--hwk-mannheim.de



Voraussichtlich bis zu den Sommerferien findet der Unterricht noch nicht regulär und vollständig statt. Während dieser Übergangszeit erfolgt die Ausbildung im Betrieb. In vielen Schulen erhalten Auszubildende Lehrmaterialien und Arbeitsaufträge, in manchen Schulen erfolgt die Vermittlung  des Unterrichts in virtueller Form.

Dem Auszubildenden ist ausreichend Zeit während der Ausbildungszeit zur Verfügung zu stellen, die er für die Aneignung des Lehrstoffs der Schule benötigt.

Bitte informieren Sie sich auch auf der Homepage der zuständigen Berufsschule.

Ansprechpartner Handwerkskammer:

Claudia Orth
Leiterin Geschäftsbereich Berufliche Bildung

Tel. 0621 18002-130
Fax 0621 18002-139
orth--at--hwk-mannheim.de



Das Wirtschaftsministerium hat in Abstimmung mit dem federführenden Sozialministerium für die Fortführung der praktischen Ausbildung im Friseurhandwerk und Weiterbildung im Friseurhandwerk (Interne Fortbildungen im Salon) folgende Informationen für Sie:

Praktische Ausbildung an Puppenköpfen und lebenden Modellen

  • Die Ausbildung an Haarschneidemodellen, die dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb angehören, ist zulässig.
  • Die Ausbildung an Puppenköpfen ist zulässig.
  • Die Ausbildung an Haarschneidemodellen, die nicht dem jeweiligen Ausbildungsbetrieb angehören, ist unzulässig.

Saloninterne Schulungen

Bildungsmaßnahmen, die z. B. Lehrgangscharakter haben und damit Veranstaltungen darstellen, dürfen nur im Ausnahmefall stattfinden. (Dies gilt für die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung!).

Zulässig ist die Organisation von betrieblichen Inhouse-Veranstaltungen mit internem oder externem Personal, welche die berufliche Aus-, Fort- oder Weiterbildung vermitteln, wenn sie zwingend erforderlich und unaufschiebbar sind und der Aufrechterhaltung des Arbeits- oder Geschäftsbetriebs dienen und nicht online stattfinden können.

Sofern ein ausgelernter Mitarbeiter oder ein Auszubildender einzeln bspw. an einem betriebsangehörigen Modell oder Puppenköpfen übt oder neue Techniken erlernt, ist dies zulässig. Die Regelungen des Arbeitsschutzes und die Infektionsschutzregeln (insb. Abstandspflicht, Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung) sind dabei zwingend einzuhalten. 

Hier der Link zu den aktuellen FAQs des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Quelle: Fachverband Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg



Ansprechpartner Handwerkskammer:

Laura Sauer

Tel. 0621 18002-135
Fax 0621 18002-3135
sauer.l--at--hwk-mannheim.de



Die Gesellen- und Abschlussprüfungen, sowie die Prüfungen in Teil I und II werden nach jetzigem Stand durchgeführt. Bei den Zwischenprüfungen kann es vereinzelt zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Genauere Informationen zu den Prüfungsterminen erhalten Sie bei der zuständigen Innung oder der Handwerkskammer. Die entsprechenden Infektions- und Hygienemaßnahmen sind unbedingt von allen Prüfungsteilnehmer/-innen umzusetzen und einzuhalten.

Da wir immer auf veränderte Landesverordnungen reagieren müssen, kann es zu Änderungen kommen. Sollte dies der Fall sein, werden die Prüflinge rechtzeitig informiert.

Ansprechpartner Handwerkskammer:

Claudia Orth
Leiterin Geschäftsbereich Berufliche Bildung

Tel. 0621 18002-130
Fax 0621 18002-139
orth--at--hwk-mannheim.de



Wenn der Berufsschulunterricht in vollem Umfang in Form von Online-Unterricht stattfindet, müssen Auszubildenden auch diese Zeiten von der betrieblichen Ausbildung freigestellt werden. Der zeitliche Umfang dabei ist so zu bemessen, dass dieser den Zeiten entspricht, die die Auszubildenden gewöhnlich für die Teilnahme am Berufsschulunterricht nach § 15 Abs. 1 BBiG freigestellt werden. Es gelten die üblichen Anrechnungszeiten gemäß § 15 Abs. 2 BBiG.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unsere Ausbildungsberatung.

Ansprechpartner Handwerkskammer Mannheim:

Laura Sauer

Tel. 0621 18002-135
Fax 0621 18002-3135
sauer.l--at--hwk-mannheim.de

Rainer Kettner

Tel. 0621 18002-136
Fax 0621 18002-3136
kettner--at--hwk-mannheim.de

Yasmin Al-Shakran

Tel. 0621 18002-137
Fax 0621 18002-3137
al-shakran--at--hwk-mannheim.de

Der Ausbildungsbetrieb muss dem Auszubildenden die Teilnahme am Online-Unterricht ermöglichen. Dabei legt jedoch der Ausbildungsbetrieb fest, an welchem Ort der Auszubildende am Online-Unterricht teilnimmt – denkbar ist in geeigneter Atmosphäre und bei entsprechender Ausstattung auch die Teilnahme im Betrieb.

Ansprechpartner Handwerkskammer Mannheim:

Laura Sauer

Tel. 0621 18002-135
Fax 0621 18002-3135
sauer.l--at--hwk-mannheim.de

Rainer Kettner

Tel. 0621 18002-136
Fax 0621 18002-3136
kettner--at--hwk-mannheim.de

Yasmin Al-Shakran

Tel. 0621 18002-137
Fax 0621 18002-3137
al-shakran--at--hwk-mannheim.de

Auszubildende müssen u. a. für die Teilnahme am Berufsschulunterricht von der Ausbildung freigestellt werden (gemäß § 9 Abs. 1 JArbSchG bzw. § 15 Abs. 1 BBiG). Ist der Besuch der Berufsschule aufgrund der Schließung nicht möglich, muss der Betrieb die Auszubildenden auch nicht für den Berufsschulbesuch freistellen. Demnach muss der Auszubildende für diese Zeit in den Ausbildungsbetrieb.

Aber: Aktuell sind in Baden-Württemberg alle Schulen grundsätzlich im Fernunterricht. Lediglich für Abschlussklassen gelten Ausnahmen, diese können in Präsenz unterrichtet werden, sofern dies zur Prüfungsvorbereitung zwingend erforderlich ist. Sollte der Berufsschulunterricht in Form von Online-Unterricht fortgeführt werden, muss Auszubildenden die Teilnahme daran ermöglicht werden.

Ansprechpartner Handwerkskammer Mannheim:

Laura Sauer

Tel. 0621 18002-135
Fax 0621 18002-3135
sauer.l--at--hwk-mannheim.de

Rainer Kettner

Tel. 0621 18002-136
Fax 0621 18002-3136
kettner--at--hwk-mannheim.de

Yasmin Al-Shakran

Tel. 0621 18002-137
Fax 0621 18002-3137
al-shakran--at--hwk-mannheim.de

Im Rahmen des Bundesprogramms "Ausbildungsplätze sichern" können kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten (KMU), die von der Corona-Krise betroffen sind, finanzielle Unterstützung beantragen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit.

Ansprechpartner Handwerkskammer Mannheim:

Laura Sauer

Tel. 0621 18002-135
Fax 0621 18002-3135
sauer.l--at--hwk-mannheim.de

Rainer Kettner

Tel. 0621 18002-136
Fax 0621 18002-3136
kettner--at--hwk-mannheim.de

Yasmin Al-Shakran

Tel. 0621 18002-137
Fax 0621 18002-3137
al-shakran--at--hwk-mannheim.de

Angesetzte Prüfungen sind nach wie vor unter Abstands- und Hygienevorschriften möglich und somit vom Fernunterricht und den beschlossenen Schulschließungen ausgenommen. Die zuständigen Ministerien haben bekannt gegeben, dass Kammerprüfungen, die während des Zeitraums der Schulschließung durchgeführt werden sollen, auch stattfinden können. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg!

Ansprechpartner Handwerkskammer:

Alexander Dirks
Leiter Geschäftsbereich Meisterprüfung

Tel. 0621 18002-140
Fax 0621 18002-3140
dirks--at--hwk-mannheim.de