Im Rahmen einer Pressekonferenz stellt Bundesministerin Johanna Wanka einen Bericht zum Anerkennungsgesetz 2017 vor, der die Ergebnisse einer umfangreichen Wirkungsanalyse enthält. v.l.: Ammar Wanly (Zahntechniker aus Syrien), Matthias Kipp (Zahntechnikermeister), Johanna Wanka, Christina Brüning (Pressesprecherin), Dirk Abel (Geschäftsführer Dektro Abel GmbH) und Zvonko Kljaic (Elektriker).
BMBF/Hans-Joachim Rickel
Im Rahmen einer Pressekonferenz stellt Bundesministerin Johanna Wanka einen Bericht zum Anerkennungsgesetz 2017 vor, der die Ergebnisse einer umfangreichen Wirkungsanalyse enthält. v.l.: Ammar Wanly (Zahntechniker aus Syrien), Matthias Kipp (Zahntechnikermeister), Johanna Wanka, Christina Brüning (Pressesprecherin), Dirk Abel (Geschäftsführer Dektro Abel GmbH) und Zvonko Kljaic (Elektriker).

Gute Beispiele für berufliche Anerkennung und Integration

Pressemitteilung Nr. 74 vom 19.06.2017

Dirk Abel berichtet in Berlin von Erfahrungen mit der Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen

Mannheimer Unternehmer bei Pressekonferenz mit Bildungsministerin Johanna Wanka

Gute Beispiele für berufliche Anerkennung und Integration

Die Bundesregierung hat den Bericht zum Anerkennungsgesetz 2017 beschlossen. Bei einer Pressekonferenz zog die Bundesministerin für Bildung und Forschung Johanna Wanka fünf Jahre nach dem Inkrafttreten eine positive Zwischenbilanz.

Zu dieser Pressekonferenz wurden mit Dirk Abel der Geschäftsführer der DEKTRO Abel GmbH in Mannheim und sein kroatischer Mitarbeiter Zvonko Kljaic eingeladen. Das Mannheimer Elektro-Unternehmen beschäftigt etwa 90 Mitarbeitende aus mehr als 10 Nationen. Somit ist das Thema Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen für Abel ganz aktuell. Kljaic, Elektroniker aus  Kroatien, hatte sich bereits aus seinem Heimatland beworben und arbeitet seit 2014 im Unternehmen. Um als Fachkraft eingesetzt zu werden, musste er gleich nach der Einreise seinen Berufsabschluss von der Handwerkskammer Mannheim auf Gleichwertigkeit überprüfen lassen. Der Betrieb unterstützte ihn ergänzend durch Deutschkurse und Team-Integration. "Das hat aber nichts mit dem Anerkennungsverfahren zu tun – es ist bei uns ohnehin selbstverständlich.", so Abel im Interview mit bmbf.de .

Zum Anerkennungsgesetz sagte Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, anlässlich der Pressekonferenz: "Das Anerkennungsgesetz wirkt. Berufsanerkennung verbessert die Lebenslagen von Fachkräften, deren ausländische Qualifikationen anerkannt wurden. Vor allem in Berufen mit hohem Fachkräftebedarf, wie zum Beispiel im Bereich der Pflege oder in der Elektrobranche, ist die Berufsanerkennung ein wichtiges Element, um bestehenden Engpässen auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen".

Anmerkung:
Die Pressekonferenz kann unter: https://www.bmbf.de/de/berufliche-anerkennung-auslaendischer-abschluesse-zahlt-sich-aus-4295.html nachverfolgt werden.

Das Interview ist unter: https://www.bmbf.de/de/anerkennung-eine-super-perspektive-fuer-unsere-fachkraefte-4293.html abrufbar.

Bilder stehen unter: https://bmbf-bilddatenbank.de/pages/search.php?search=%21collection150&k=12373683ad zum Download bereit.

B1, 1-2
68159 Mannheim
Tel. 0621 18002-136
Fax 0621 18002-139
kettner--at--hwk-mannheim.de