[REDESIGN 2016] Existenzgruendung Existenzgruendungsberatung
www.fotografiemh.de - Hannes Harnack

Beratung für die Existenzgründung

Ein Beratungsangebot für Existenzgründerinnen und Existenzgründer.

Rolf Koch
Leiter Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung

Tel. 0621 18002-156
Fax 0621 18002-159
koch--at--hwk-mannheim.de

Christiane Zieher

Tel. 0621 18002-155
Fax 0621 18002-159
zieher--at--hwk-mannheim.de

Thomas Dressler

Tel. 0621 18002-154
Fax 0621 18002-159
dressler--at--hwk-mannheim.de



BMWi_ab 2014
BMWi

Ministerium_MWAW
WiMi BW





Wie unterstützt mich die Handwerkskammer auf meinem Weg in die Selbständigkeit?

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Geschäftsplanerstellung

Die Gründung eines Handwerksbetriebs ist ein komplexer Vorgang. Gefragt sind betriebswirtschaftlich-kaufmännische, technische und rechtliche Kenntnisse sowie der Nachweis von Handlungskompetenz und unternehmerischer Qualifikation.

Handwerksbetriebe, die sich erfolgreich am Markt behaupten wollen, müssen markt-, kunden- und kostenorientiert denken und handeln. Das entsprechende Know-how in Sachen Kostenrechnung, Finanzierung, Marketing und Personalführung nimmt denselben Stellenwert ein, wie das handwerkliche Können.

Die erfahrenen Beraterinnen und Berater der Handwerkskammer helfen Ihnen in allen betriebswirtschaftlichen Fragen weiter und geben Ihnen wertvolle Tipps bei der Erstellung eines Geschäftsplanes.

Christiane Zieher

Tel. 0621 18002-155
Fax 0621 18002-159
zieher--at--hwk-mannheim.de

Thomas Dressler

Tel. 0621 18002-154
Fax 0621 18002-159
dressler--at--hwk-mannheim.de

Rolf Koch
Leiter Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung

Tel. 0621 18002-156
Fax 0621 18002-159
koch--at--hwk-mannheim.de



Liquiditätsplanung

Liquidität ist die Fähigkeit eines Unternehmens, die zu einem Zeitpunkt (z. B. ein bestimmter Tag) zwingend fälligen Zahlungsverpflichtungen (z. B. Lieferantenverbindlichkeiten, Löhne und Gehälter, Zinsen, Steuern) uneingeschränkt erfüllen zu können.

Vor allem in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, der Liquidität erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Die Ursachen vieler Insolvenzen ist häufig nicht vorrangig in der Rentabilität, sondern aufgrund anderer Schwachstellen in der Unternehmensführung und in der daraus resultierenden Zahlungsunfähigkeit zu finden.

Die Liquiditätsplanung, d. h. die Planung der zukünftigen Geldabflüsse und Geldzuflüsse sind für den Bestand des Unternehmens überlebenswichtig.

Zahlungsschwierigkeiten bzw. die Zahlungsunfähigkeit gehört zu den größten existenzbedrohenden Problemen eines jungen Unternehmens und sind die häufigste Ursache für die Insolvenz. Ziel der Liquiditätsplanung ist es, die betrieblichen Geldströme so zu steuern, dass die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens jederzeit erhalten bleibt; d. h. das Unternehmen immer in der Lage ist, fällige Zahlungen auch zu leisten.

Bei der Liquiditätsplanung ist der Zeitpunkt (und natürlich die Höhe) des zu erwartenden Geldzuflusses entscheidend. Die Geldzuflüsse sollten in der Regel ausreichen, die  notwendigen Geldabflüsse zu decken. Bei der Liquiditätsplanung werden daher die zu erwartenden Geldzuflüsse den notwendigen Geldabflüssen zeitlich so genau wie möglich gegenübergestellt. Ein zu erwartendes Defizit muss ausgeglichen werden können, da ansonsten die Zahlungsunfähigkeit droht.

Der Zeitraum der Planung sollte sich über drei Monate erstrecken und kontinuierlich weitergeführt werden. Je frühzeitiger ein Defizit erkannt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dieses abwenden zu können. Maßnahmen können sein:

Geplante Geldabflüsse verschieben, z. B. Investitionen, Privatentnahmen etc.
Vereinbarung von An- oder Abschlagszahlungen. Verhandlungen mit der Bank oder möglichen anderen Kreditgebern über eine vorübergehende Kontokorrentkrediterhöhung oder ein kurzfristiges Darlehen.

Christiane Zieher

Tel. 0621 18002-155
Fax 0621 18002-159
zieher--at--hwk-mannheim.de

Thomas Dressler

Tel. 0621 18002-154
Fax 0621 18002-159
dressler--at--hwk-mannheim.de

Rolf Koch
Leiter Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung

Tel. 0621 18002-156
Fax 0621 18002-159
koch--at--hwk-mannheim.de

Rechtliche Aspekte

Im Zusammenhang mit der Existenzgründung treten regelmäßig nicht nur betriebswirtschaftliche, sondern auch rechtliche Fragestellungen auf, wie etwa die Frage der Wahl der richtigen Rechtsform des zu gründenden Unternehmens. Ebenfalls wichtig ist das rechtlich korrekte Auftreten im Rechtsverkehr, wie beispielsweise die richtige Firmierung, um wettbewerbsrechtliche Probleme zu vermeiden. Auch die markenrechtliche Frage nach einem eventuellen Schutz von Namensrechten kann hier eine Rolle spielen.

Jürgen Gergely

Tel. 0621 18002-157
Fax 0621 18002-180
gergely--at--hwk-mannheim.de

Persönlichkeit im Handwerk Februar 2021

Persönlichkeit im Handwerk als Günder des Monats Februar 2021
© MoiToi, Olivier Pol Michel




Taner Karadagli - Sieger in der Kategorie "Gründer im Handwerk"

Gründer im Handwerk: Bäckermeister Taner Karadagli aus Mannheim

Die von der Initiative Selbstständig im Handwerk durchgeführte Abstimmung zur "Persönlichkeit im Handwerk" in der Kategorie "Gründer des Monats" hat im Monat Februar 2021 der Mannheimer Bäckermeister Taner Karadagli und Inhaber von Tan’s Brotboutique mit großem Abstand für sich entscheiden können.

Bereits 2019 eröffnete Taner Karadagli seine Brotboutique. Die Handwerkskunst des Bäckers wiederaufleben zu lassen, ist ihm ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund legt der Bäckermeister besonderen Wert darauf, dass seine Produkte mit Bio-Mehlen und möglichst vielen regional bezogenen Zutaten hergestellt werden.

Seine Kundschaft kann sich in der gläsernen Backstube live von der hohen Qualität überzeugen. "Tradition trifft Innovation" ist Taner Karadaglis Motto und so ist es nicht verwunderlich, dass neben klassisch hergestellten Sauerteigbroten auch neue Sorten wie Risotto-Chiasamen-Parmesan, Quinoa-Jasmin oder eine Parmesan-Tarte mit Cherrytomaten im Regal liegen.

Doch nicht nur die eigene Herstellung in Handwerksqualität macht sein Konzept und die Produkte besonders: Um seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern "normale" Arbeitszeiten zu ermöglichen, öffnet das Geschäft erst um 10.00 Uhr und nicht frühmorgens. Faire Arbeitsbedingungen liegen dem Unternehmer ebenso am Herzen.

Als er im Jahr 2010 nach Deutschland kam, war für den 33-Jährigen bereits klar, dass er eines Tages sein eigenes Geschäft gründen möchte. Er arbeitete ehrgeizig an seinem Ziel, lernte die Sprache, arbeitete als Koch und Küchenchef und begann dann die Ausbildung zum Bäcker.

Nach Abschluss der Ausbildung, des Meisterlehrganges und mehreren Stationen bei Bäckereien in ganz Deutschland eröffnete er seinen eigenen Betrieb. Taner Karadagli möchte sein Wissen weitergeben und junge Menschen von seinem Beruf begeistern.

Christiane Zieher von der Handwerkskammer Mannheim, die seinen Weg in die Selbstständigkeit begleitete, ist da voller Zuversicht: "Er ist innovativ, nicht nur mit seinen Produkten, die genau den Zeitgeist treffen, sondern auch in der Gestaltung seiner Arbeitszeitmodelle, was ihn auch als Arbeitgeber attraktiv macht."

Anmerkung:

Mit dem Siegel "Persönlichkeit im Handwerk" werden auf dem Portal jeden Monat baden-württembergische Handwerkerinnen und Handwerker ausgezeichnet, die in einer der monatlich wechselnden Kategorien Frauenpersönlichkeit, Innovator/in, Gründer/in sowie Nachwuchskraft herausragende Leistungen erbracht haben. Die Wahl zur Persönlichkeit im Handwerk hat seit dem Jahr 2018 die Abstimmung zum/zur Gründer/in des Monats auf der Seite  http://www.selbstaendig-im-handwerk.de abgelöst.

Unter  https://www.selbstaendig-im-handwerk.de/Aktuelles/PersoenlichkeitimHandwerk/bewerbung.php können sich potenzielle Kandidaten bewerben. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die im Handwerk tätig sind, deren Betrieb den Hauptsitz in Baden-Württemberg hat und Mitglied einer Handwerkskammer ist.





Christiane Zieher

Tel. 0621 18002-155
Fax 0621 18002-159
zieher--at--hwk-mannheim.de