Fotolia - RRF

Veranstaltungskalender Betriebsführung

Informationsveranstaltung, Seminare und Workshops für Unternehmen

27. April 2017: Finanzierungsveranstaltung in Weinheim -
„Wie komme ich an Geld?“

Öffentliche Fördermittel zur Finanzierung von jungen Unternehmen und Mittelstand

Finanzierung
FrankU - Fotolia.com

Die Stadt Weinheim, die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald und die Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar laden zu einem Infolunch zu öffentlichen Förderprogrammen ein. Die Veranstaltung findet am 27. April 2017 von 12.00 bis 14.00 Uhr im Bürgersaal im Alten Rathaus, Markplatz 1 in Weinheim statt.

Kredite in ausreichender Höhe und zu attraktiven Konditionen sind der Wunsch eines jeden Unternehmers: Experten der Förderinstitute des Landes und der Hausbanken zeigen den Weg zur passgenauen Finanzierung. Der Eintritt ist frei. Anmeldung über die Wirtschaftsförderung Weinheim unter wirtschaftsfoerderung@weinheim.de , der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald unter beratung@hwk-mannheim.de oder bei der IHK Rhein-Neckar unter www.rhein-neckar.ihk24.de Dokumentennummer 15397152 .

Rolf Koch
Leiter Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung

Tel. 0621 18002-156
Fax 0621 18002-159
koch--at--hwk-mannheim.de

17.-19. Mai 2017: Unternehmerreise Energieeffizientes Bauen nach Österreich

Chance Auslandsgeschäft
RioPatuca Images - Fotolia

Die Reise hat den Schwerpunkt energieeffizientes Bauen und richtet sich an alle Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind (u.a. Holzbau und Gebäude-/Versorgungstechnik). Sie bietet die Möglichkeit, in kürzester Zeit Marktinformationen über Österreich und Südtirol zu erhalten, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und bereits bestehende Beziehungen auszubauen.

Österreich und Südtirol nehmen schon lange eine Vorreiterrolle bei der Einführung und Umsetzung von Umweltstandards ein. Deshalb ist die Region ideal für baden-württembergische Handwerksbetriebe, um Einblicke in die aktuellen Entwicklungen der Branche zu bekommen.

Das Programm umfasst die Besichtigung mehrerer Projekte energieeffizienten Bauens, Gespräche mit individuell ausgewählten Geschäftskontakten und Treffen mit wichtigen Multiplikatoren. Die Reise wird von Handwerk International Baden-Württemberg gemeinsam mit den Partnern Wirtschaftskammer Vorarlberg und IDM Südtirol organisiert.

Anmeldeschluss ist der 10. April 2017. Weitere Informationen finden sich hier: Unternehmerreise Vorarlberg/Südtirol

08.-12. Mai 2017: BWHi - Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Musikinstrumentenbauer nach Polen

Chance Auslandsgeschäft
RioPatuca Images - Fotolia

Musikinstrumente "Made in Germany" werden weltweit sehr geschätzt. Auch im Nachbarland Polen wurde ihre hohe Qualität von den Berufsmusikern und Musikinstrumentenhändlern schon längst erkannt. Seit einigen Jahren erleben die Kulturinstitutionen Polens eine Transformation. Theater, Opernhäuser und Philharmonien werden modernisiert und darüber hinaus entstehen neue Objekte. Diese Einrichtungen fördern den Einkauf von neuen Musikinstrumenten sowie den Austausch der älteren.

Die steigende Nachfrage kann von den wenigen polnischen Herstellern nicht gedeckt werden, daher werden die meisten Instrumente importiert. Für die deutschen Betriebe ist Polen ein sehr attraktiver Markt. Im Jahr 2015 platzierte sich Deutschland auf dem ersten Platz der Lieferländer in diesem Bereich. Bis 2020 sind mit Hilfe von EU-Förderungen weitere Investitionen in Musikeinrichtungen geplant, was den deutschen Handwerkern hervorragende Absatzmöglichkeiten bietet.

Vor diesem Hintergrund wird vom 08. bis zum 12. Mai 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Vertreter der Branche Musikinstrumentenbau organisiert. Ziel dieses Projektes ist es, kleinen und mittleren Unternehmen aus Deutschland den Einstieg in Polen zu erleichtern und den Aufbau von Geschäftskontakten zu potenziellen polnischen Vertriebspartnern gezielt zu unterstützen.

Das Projekt wird von der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) in enger Kooperation mit der Bayern Handwerk International GmbH (BHI), der Handwerkskammer Chemnitz (HWK Chemnitz) und Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main geführt. Es ist eine Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Zur Teilnahme am Projekt werden kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freiberufler und Dienstleister eingeladen, die in der Branche Musikinstrumentenbau tätig sind und einen Geschäftsbetrieb in Deutschland haben.

Anmeldeschluss: 05.02.2017

08.-12. Mai 2017: BWHi - Geschäftsanbahnungsreise nach Rumänien

Chance Auslandsgeschäft
RioPatuca Images - Fotolia

Denkmalschutz und die Sanierung von Denkmälern gewinnen in Rumänien immer mehr an Bedeutung. Ein regionaler Schwerpunkt liegt dabei in Siebenbürgen (Transilvania). Dort wurde bereits mit der Sanierung von Stadtzentren, Kirchen und Burgen begonnen, zahlreiche weitere Denkmäler von nationaler und internationaler Bedeutung sollen noch folgen. Zusätzlich stimuliert wird die Bautätigkeit im Bereich der Denkmalsanierung in den nächsten Jahren durch den Titel “Kulturhauptstadt Europas 2021”, der der Stadt Temeswar (Timișoara) von der Europäischen Union verliehen wurde.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert Bayern Handwerk International (BHI) zusammen der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer (AHK) eine Geschäftsanbahnungsreise nach Siebenbürgen (Rumänien) vom 8. - 12. Mai 2017, die sich an deutsche Unternehmen und Dienstleister aus den Bereichen Denkmalschutz, Restaurierung, Sanierung und Renovierung richtet.

Die Teilnehmer profitieren von einer intensiven Vorbereitung und Sondierung von Geschäftsmöglichkeiten sowie der gezielten Unterstützung beim Auf- und Ausbau von Geschäftsaktivitäten vor Ort. Neben einer im Vorfeld erstellten Zielmarktanalyse beinhaltet die Geschäftsreise verschiedene Projektbesuche und strategische Treffen sowie eine Präsentationsveranstaltung, bei der sich die Teilnehmer einem ausgewählten Fachpublikum vorstellen. Im Mittelpunkt der Reise stehen individuell organisierte Geschäftsgespräche, die die Grundlage für neue Kooperationen und zukünftige Auftragsakquisitionen schaffen sollen.

Weitere Informationen zu dem rumänischen Markt für Denkmalschutz und Denkmalpflege und dem Programm der Reise können Sie den beigefügten Factsheets sowie dem Veranstaltungsflyer entnehmen, in dem Sie auch das Anmeldeformular finden.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000 Euro. Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten selbst. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen können bis spätestens zum 10. Februar bei der AHK in Bukarest erfolgen. Für weitergehende Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Nadja Kasowski, +49 911 / 586856-20, n.kasowski@bh-international.de , Bayern Handwerk International GmbH.

17. Mai 2017: Gefahrstoffe im Handwerk – Rechtssicherheit bei Umgang, Lagerung und Transport

 

Gefahr
CrazyCloud - Fotolia

Der Gesetzgeber schreibt sowohl stoffbezogene Gefährdungsbeurteilungen als auch eine sichere Lagerung und Transport der Gefahrstoffe vor. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe, obwohl dort die meisten Gefahrstoffe nur in kleinen Gebinden, von der Spraydose bis zum Kanister, vorkommen. Aber auch diese Gebinde können Gefahren für Mensch und Umwelt bedeuten, wenn die Gefahrstoffe daraus ungewollt freigesetzt werden.

Bei der Gefährdungsbeurteilung und bei dem sicheren Umgang und Transport wollen wir Sie unterstützen und bieten Ihnen das folgende Seminar an:

Themenblock I – Gefährdungsbeurteilung

Unsere Experten führen Sie mit einem roten Faden beispielhaft durch eine Gefährdungsbeurteilung und geben hilfreiche Anleitungen und Anregungen zur Umsetzung in der Praxis.

Mittwoch, 17. 05.2017 von 17.30 Uhr – 20.00 Uhr

Saal Mannheim, in der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, B1, 1-2, 68159 Mannheim

Sollten Sie zu den zuvor genannten Termin verhindert und trotzdem interessiert sein, diese Veranstaltungen finden an anderen Tagen in den anderen Handwerkskammern in Baden-Württemberg statt.

Die Termine und Anmeldeformulare erhalten Sie bei:

Claudia Joerg

Tel. 0621 18002-151
Fax 0621 18002-159
joerg--at--hwk-mannheim.de



16.-19. Mai 2017: Altersgerechtes und barrierefreies Wohnen – Geschäftsanbahnungsreise in die Niederlande

Deutsche Unternehmer können sich jetzt für Handelsreise anmelden

Logo Barrierefrei Wohnen
Mopsgrafik - Fotolia.com

Während sich Deutschland schon seit längerer Zeit mit den Folgen des demografischen Wandels auseinandersetzt, wird dieses Thema in der niederländischen Politik und Wirtschaft erst seit kurzer Zeit diskutiert. Mehr als in vielen anderen Ländern sucht die niederländische Gesellschaft und Politik nach baulichen und technischen Lösungen für eine älter werdende Bevölkerung. Daraus ergeben sich gute Absatzchancen für deutsche Produzenten und Dienstleister von altersgerechten und barrierefreien Wohnkonzepten. Um diese Unternehmer noch besser auf den Start im Nachbarland vorzubereiten, organisiert die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) vom 16. bis zum 19. Mai 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise in die Niederlande. Interessierte Unternehmer aus Deutschland können sich ab jetzt anmelden.

Die Reise richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und Dienstleister mit Geschäftsbetrieb in Deutschland und den Branchenschwerpunkten wie z.B.: Altersgerechte und barrierefreie Wohnkonzepte, intelligente Technologieprodukte mit Fokus auf Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit für Senioren sowie altersgerechte (hygienische) Sanitäranlagen. Unternehmer können sich hier über Marktpotenziale informieren und erste wichtige Geschäftskontakte generieren.

Dafür organisiert und begleitet die DNHK individuelle Gesprächstermine zwischen Unternehmern. Während einer Fachkonferenz in Den Haag, an der niederländische Unternehmen, Architekten, Wohnungsbaugesellschaften, Verwaltungen und Entscheidungsträger teilnehmen, können deutsche Unternehmen außerdem ihre Produkte und Dienstleistungen „made in Germany“ präsentieren. Weiterhin wird ein niederländisches Wohnprojekt besichtigt.

Interessierte Unternehmer können sich nun über dnhk.org/barrierefreiwohnen anmelden. Der Eigenbeitrag beträgt je nach Unternehmensgröße zwischen 500 und 1.000 Euro zuzüglich individuelle Reisekosten. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Diese Reise ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt.

Die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) unterstützt seit mehr als 110 Jahren deutsche und niederländische Unternehmen bei ihren geschäftlichen Tätigkeiten auf dem Nachbarmarkt. Mit 1300 Mitgliedern ist die DNHK zudem das größte deutsch-niederländische Unternehmernetzwerk.

06. Juli 2017: Finanzierungssprechtag

Finanzdaten
akf@Fotolia.com

An den Finanzierungssprechtagen informieren Vertreter der L-Bank und der Bürgschaftsbank regelmäßig über Darlehen und Bürgschaften im Bezirk der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald.

In der Wachstumsphase oder in Krisensituationen eines Unternehmens, entsteht immer wieder Finanzierungsbedarf. Bund und Land unterstützen kleine und mittlere Unternehmen mit zahlreichen Förderprogrammen.

Wenn Sie sich für einen der Finanzierungssprechtage der Bürgschaftsbank oder der L-Bank interessieren, können Sie Ihr Interesse mit dem Formular auf dieser Seite vormerken lassen. Der Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung wird sich daraufhin telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen und vor einer verbindlichen Reservierung Einzelheiten mit Ihnen besprechen.

Die Finanzierungssprechtage finden in der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, B1, 1 - 2, 68159 Mannheim in Einzelterminen statt. Um Anmeldung wird gebeten.

11. Oktober 2017: Gefahrstoffe im Handwerk – Rechtssicherheit bei Umgang, Lagerung und Transport

Gefahr
CrazyCloud - Fotolia

Der Gesetzgeber schreibt sowohl stoffbezogene Gefährdungsbeurteilungen als auch eine sichere Lagerung und Transport der Gefahrstoffe vor. Dies betrifft auch Handwerksbetriebe, obwohl dort die meisten Gefahrstoffe nur in kleinen Gebinden, von der Spraydose bis zum Kanister, vorkommen. Aber auch diese Gebinde können Gefahren für Mensch und Umwelt bedeuten, wenn die Gefahrstoffe daraus ungewollt freigesetzt werden.

Bei der Gefährdungsbeurteilung und bei dem sicheren Umgang und Transport wollen wir Sie unterstützen und bieten Ihnen das folgende Seminar an:

Themenblock II – Gefahrstoffe sicher lagern und sicher transportieren

Von unseren Experten bekommen Sie verständliche und praxisnahe Erläuterungen, wie Sie Gefahrstoffe sicher lagern und transportieren können und dabei die gesetzlichen Auflagen erfüllen.

Mittwoch, 11.10.2017 von 17.30 Uhr – 20.00 Uhr

Herbert-Gutfleisch-Saal, in der BiA – Bildungsakademie der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald, Gutenbergstraße 49, 68167 Mannheim

Sollten Sie zu den zuvor genannten Termin verhindert und trotzdem interessiert sein, diese Veranstaltungen finden an anderen Tagen in den anderen Handwerkskammern in Baden-Württemberg statt.

Die Termine und Anmeldeformulare erhalten Sie bei:

Claudia Joerg

Tel. 0621 18002-151
Fax 0621 18002-159
joerg--at--hwk-mannheim.de