Arbeitswelt, Ausbilder, Arbeit, Azubi, Lehrling, lernen, Ausbildung, fräsen, messen, Schieblehre, Maschine, Arbeitnehmer, Arbeitsplatz, Industrie, Produktion, Arbeitskraft, Arbeiter, Lehrlingsausbilder, Qualifizierung, qualifiziert, Beruf, Job, Qualität, Arbeitsplätze, Arbeitskräfte, Fabrik, Elektromotor, Fertigung, Facharbeiter, Fachkraft, Fachkräftemangel, Maschinenbau, Technologie, Business, Metall, Techniker, Industriemechaniker, Zukunft, Industriearbeit, Werkzeug, Aufschwung, Energie, Antrieb, Stromverbrauch, Handarbeit, handwerklich, Mann, geschult, gelernt, Auszubildender, arbeitswelt, ausbilder, arbeit, azubi, lehrling, lernen, ausbildung, fräsen, messen, schieblehre, maschine, arbeitnehmer, arbeitsplatz, industrie, produktion, arbeitskraft, arbeiter, lehrlingsausbilder, qualifizierung, qualifiziert, beruf, job, qualität, arbeitsplätze, arbeitskräfte, fabrik, elektromotor, fertigung, facharbeiter, fachkraft, fachkräftemangel, maschinenbau, technologie, business, metall, techniker, industriemechaniker, zukunft, industriearbeit, werkzeug, aufschwung, energie, antrieb, stromverbrauch, handarbeit, handwerklich, mann, geschult, gelernt, auszubildender
© Ingo Bartussek - Fotolia

5 Tipps für deinen ersten Tag als Azubi

Dein erster Ausbildungstag rückt näher und Du hast Lampenfieber?

Wir geben dir fünf Tipps, mit denen dein erster Arbeitstag ganz sicher zum Erfolg wird!

 

1. Dein äußeres Erscheinungsbild

Bevor du den ersten Tag deiner Ausbildung beginnst, solltest du dich über die Kleidungsordnung deines Berufs informieren. Neben Sauberkeit und Ordnung sollte deine Kleidung auch zu deinem Beruf passen. Maler und Anzug? Das passt nicht! Vergiss nicht vorher nochmal zum Friseur zu gehen und dir gegebenenfalls den Bart zu rasieren.

2. Sei pünktlich

Informiere dich vorab wie lange du zum Betrieb brauchst und wie du am besten dort hingelangst. Nimm zur Sicherheit einen Bus/Zug früher, denn Pünktlichkeit ist eine der obersten Regeln in der Arbeitswelt.

3. Freundlichkeit öffnet dir Türen

Sei freundlich und respektvoll zu deinen Kollegen. Das bedeutet nicht, dass du am ersten Tag zu jedem einzelnen Mitarbeiter des Betriebs gehen und die Hand schütteln musst. Sobald sich Gelegenheiten bieten, solltest du dich allerdings jedem einmal vorstellen. Dazu zählen zum Beispiel auch gemeinsame Mittagspausen. Du wirst merken, dass du viel von ihnen lernen und ihre Hilfe im Arbeitsalltag des Öfteren gut gebrauchen kannst.

4. Zeige Interesse und stelle Fragen

Indem du Fragen stellst, signalisierst du deinem Gegenüber, dass du dich für das was sie/er dir erzählt, interessierst. Außerdem bist du dabei einen neuen Beruf zu erlernen. Und das fällt am leichtesten, wenn man das nachfragt, was man nicht weiß oder nicht verstanden hat. Sei dabei nicht schüchtern, man wird es dir gerne erklären. Vermeide allerdings Fragen mehrfach zu stellen. Schreibe dir daher die wichtigen Dinge gleich auf; das macht gleichzeitig noch einen guten Eindruck.

5. Beobachte deine Kollegen

Dein Kollegium wird in mehreren Punkten eine Orientierungshilfe für dich sein. Sowohl beim Ausüben von Tätigkeiten, als auch bei der Befolgung von Regeln und Abläufen im Betrieb. Sie sind schon viel länger da und können dir sagen, wann Mittagspause ist, ob und wann du Raucherpausen machen darfst, wann Feierabend ist und Vieles mehr.

Ansprechpartner

Yasmin Al-Shakran

Tel. 0621 18002-137
Fax 0621 18002-3137
al-shakran--at--hwk-mannheim.de